Schließen
Wählen Sie Ihre Sprache

Diese Seite existiert nicht in dieser Sprache

Coloplast Standorte im Überblick
Hilfreiche Informationen und Ratschläge bei Blasenschwäche Mehr als 20 Prozent der über 40 jährigen kennen eine Form der Blasenfunktionsstörung. Blasenschwäche ist weit verbreitet. Erfahren Sie mehr über Blasenschwäche

Viele Menschen, die Probleme mit ihrer Blasen haben, zögern oft ihren Arzt aufzusuchen. Für viele ist es unangenehm, darüber zu reden. Für andere hingegen ist es ein Zeichen des Älterwerdens. Ein Arztbesuch ist zwingend notwendig, um herauszufinden, welche Ursache zu Grunde liegt.

Wann sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen

Bei folgenden Symptomen sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen:

  • Ich habe das Gefühl, dass ich meine Blase nicht vollständig entleeren kann
  • Ich muss nachts zur Toilette
  • Ich verliere Urin, wenn ich schlafe
  • Mein Urinstrahl ist schwach
  • Ich leide häufig an Harnwegsinfektionen
  • Ich muss häufiger urinieren als früher
  • Ich verspüre starken Harndrang selbst bei geringen Urinmengen
  • Ich verspüre starken Harndrang selbst bei geringen Urinmengen und manchmal schaffe ich es nicht bis zur Toilette
  • Ich verliere Urin, wenn ich mich körperlich anstrenge, lache oder niese

Je nach Ursache Ihrer Symptome werden Ihnen unterschiedliche Behandlungsmethoden vorgeschlagen,  beispielsweise Beckenbodentraining, Umstellung Ihrer Lebensgewohnheiten (die Anpassung von Ernährungsgewohnheiten und Flüssigkeitsaufnahme) oder Sie erhalten Medikamente und/oder medizin-technische Hilfsmittel.
Coloplast bietet ein umfangreiches Produktsortiment bei Blasenentleerungsstörungen und Harninkontinenz an.

Produkte bei Blasen- und Darmschwäche

Coloplast bietet verschiedene sterile Einmalkatheter an. Erfahren Sie in unserem Produktkatalog mehr zu jedem Einmalkatheter und bestellen Sie sich kostenfreie Muster.

Männer mit Harninkontinenz

Coloplast bietet für Männer mit Harninkontinenz ein umfangreiches Kondom-Urinal-Produktsortiment an. Dabei handelt es sich um diskrete, kondomähnliche Hüllen, die über den Penis gestreift und an einen Sammelbeutel angeschlossen werden. Der Beutel wird anschließend am Bein befestigt.

Schließen

Ursachen

Häufige Ursachen der Blasenschwäche Die Ursachen von Blasenschwäche sind zum großen Teil geschlechtsspezifisch, was häufig als nicht-neurogene Blase bezeichnet wird. Die Blase wird auch durch Verletzungen des Gehirns, des Rückenmarks und der Nerven, die die Blase kontrollieren, beeinflusst Ursachen der Blasenschwäche

Nicht-neurogene Blase

Männer

Die häufigsten Blasenprobleme, mit denen Männer sich konfrontiert sehen, sind Schwierigkeiten bei der Entleerung der Blase. Grund hierfür ist oft eine vergrößerte Prostata, bekannt als gutartige Prostatavergrößerung (BPH).

Männer können außerdem von einer Harninkontinenz betroffen sein. Dies sind typische Folgen einer Prostata- oder Blasenoperation, können aber auch durch eine altersbedingte Erschlaffung der Beckenbodenmuskulatur hervorgerufen werden.

Frauen

Bei Frauen ist das häufigste Blasenproblem die Harninkontinenz, auch bekannt als Stressinkontinenz. Dies ist häufig Folge einer Schwächung der Beckenbodenmuskulatur aufgrund von Geburten oder kann auch altersbedingt sein.

Neurogene Blase

Die Bezeichnung „Neurogene Blase“ deckt verschiedene Blasenprobleme ab. Typischerweise ist die neurogene Blase die Folge von Rückenmarkverletzungen, Multipler Sklerose, Spina Bifida, Diabetes mellitus, Schlaganfall usw..

Schließen

Animationsvideos

Zur Selbstkatheterisierung für Frauen und Männer

Finden Sie im Weiteren Anwenderanimationen zu verschiedenen Kathetern für Männer und Frauen: SpeediCath® Compact und SpeediCath® Set.

Schließen

Gratis Musterbestellung

Vielen Dank für Ihre Bestellung

Senden

Desktop-Version anzeigen